Die Abteilung Orientalischer Tanz = Tanzsterne

Was tanzen die Tanzsterne eigentlich?

Orientalischer Tanz ist ein Ganzkörpertraining. Oft wird unser besonderer Tanz Bauchtanz genannt.

Das trifft aber nur einen ganz kleinen Teil der Bewegungen. 

Besonders ist der Tanz, weil wir die Bewegungsbereiche voneinander trennen. Ein Teil bewegt sich, der Rest des Körpers bleibt ruhig. Das bezeichnen wir als Isolation. Gleichzeitig verbinden wir die Tanzebenen miteinander. Das ist das Fließen im Tanz.  So entstehen weiche elegante und rhythmische akzentuierende Tanzfiguren.

Jede einzelne Bewegung muss wie in anderen Sportarten auch erst einzeln erlernt und dann geübt werden. Anschließend üben wir die Kombination der Figuren und es entsteht ein individueller Solotanz oder ein gemeinsamer Gruppentanz. Die Bewegungen sind so vielfältig wie die Tanzvarianten selbst. Es gibt ägyptischen, türkischen, maghrebinischen orientalischen Tanz. Aber auch den in den USA aus Stammestänzen entwickelten Tribal und den modernen Fusion. Die Auswahl ist groß und abwechslungsreich. Grundlage ist eine lockere aufrechte Haltung der stolzen Tänzerin. Hinzu kommen Ausdruck, denn jeder Tanz erzählt eine Geschichte, Ausdauer und Kondition. Diese erarbeiten wir uns mit Freude an der besonderen Bewegung und einem Lachen in der Gruppe gleichgesinnter lustiger Frauen. Hartes Training ja,  unbedingt erforderlich. Stress, nein lassen wir außen vor.

Gelenke werden schonend bewegt. Kraft wird auch in den Muskeln aufgebaut, die wir im Alltag nicht wahrnehmen. Wir geraten auch mal aus der Puste, aber wir bekommen doch einen langen Atem.

Sportlich und lustig geht es in der Gruppe zu. Jede Frau und jedes Mädchen findet Ihren/seinen Tanz. Wir experimentieren auch ein bisschen, so dass immer wieder Neues entstehen kann.

Sport – Stärke – Eleganz – Kondition – Lebendigkeit – Freude = orientalischer Tanz in der DJK Gebhardshain/Steinebach bei den tanzenden Sternen.

Termine

Sponsoren